magenta-musik

the Art of Cultur und Jazz

„Swing-O-City“ – Das neue Festival in Hamburg

SwingOCity LogoThe Dutch Connection
————————————————–
Frei 26. und Sa 27. Aug. 2016
Cotton Club Hamburg, ab 20.30
———————————————-
Festivalmacher
Jan-Hendrik Ehlers & Ralf Böcker
powered by http://www.magenta-music.de
in Zusammenarbeit mit Swinging-Hamburg

Das 2-Tage-Swing-Festival in Hamburg

Zusammen mit Swinging Hamburg e.V. sowie dem Cotton Club haben Ralf Böcker und Jan-Hendrik Ehlers den Erfolg und die Zustimmung zu den JazzPuls-Auftritten mit Gastsolisten unterschiedlicher Stilbereiche zum Anlass genommen, nun zum ersten Mal mit zwei Konzerten nacheinander den Bogen weiter zu spannen.

Dabei werden jetzt erstmals hochkarätige internationale Gäste mit ihren Kollegen aus der Hamburger Jazz-Elite zusammentreffen, um das schon bei den JazzPuls-Auftritten erkennbare „52nd-Street-Feeling“ weiter zu vertiefen: Eine intensive auf das Publikum übergreifende Spielfreude, welche entsteht, wenn sich Top-Musiker verschiedener Bands neben ihrem „eigentlichen Bereich“ zu spontaner Session zusammenfinden – wie einst von den 1930er bis späten 1950er Jahren in New Yorks „Swing Street“, der 52. Straße im Theater Distrikt von Midtown Manhattan südlich des Central Parks. Dort trafen sich die Musiker so unterschiedlicher Bands wie den von Count Basie, Benny Goodman, Artie Shaw, Dizzy Gillespil, Lionel Hampton, Earl Hines u.a. im „Onyx“, „3 Deuces“, „Hickory House“ „Famous Door“ und anderen Jazz-Spots. Nun also im Hamburger Cotton Club.

Und die zu diesem ersten Festival aus Holland in Hamburgs Jazz-Keller eingeladenen Gäste dürfen die höchsten Erwartungen erfüllen: Die Posaunistin Selena Kuiper von den „Dixieland Cracker Jacks“, der 20jährige Schlagzeuger Jerome Cardynaals vom Duo „Together“, Klarinettitist und Saxophonist Bert Brandsma von der „Big Chris Barber Band“. Sie treffen auf die Hamburger Musiker Jan-Hendrik Ehlers, Piano, Ralf Böcker, Reeds und Bassist Axel Burghardt von „Django Deluxe“.

Das „neue Hamburger Swing-Festival“ verspricht somit ein exquistes und begeisterndes Jazz-Ereignis zu werden, dem man einen großen Erfolg vor allem im Interesse des klassischen Jazz und seiner Bedeutung nicht nur für die Hansestadt wünschen sollte.

(Gerhard Klußmeier, Swinging Hamburg)

www.swingocity.de

SwingOCity Presse Aug 2016

 

Comments are closed.