magenta-musik

the Art of Cultur und Jazz

Angi Domdey aus Berlin bei Hot House

JAZZ ME BLUES“
im Cotton Club, am Mo 3. Juni 2019 ab 20:30
Ralf Böcker’s Hot House
meets
Angi Domdey’s; Berlin Blues

Die Berlinerin Angi Domdey ist als Liedermacherin, Soul- und Jazzsängerin in vielen Stil-Richtungen zuhause, aber sie kommt vom Blues.

Plakat

Auch der Tenorsaxophonist Ralf Böcker bewegt sich passend dazu musikalisch variationsreich in der Stilvielfalt seiner verschiedenen Hamburger Jazzgruppen.

Er bietet Angi Domdey mit seinen Musikern Space zwischen Old Jazz (Bessie Smith) und Swing (Billie Holiday) bis hin zu Ray Charles Songs, Blues von Eva Cassidy, Gospelsongs und auch mal einem verjazzten Sting.

Auch ein paar eigene Songs präsentiert das neue Team, denn beide komponieren und texten.

Angi Domdey sang einst mit der ersten Hamburger Frauen-Kult-Band „Schneewittchen“ ihre Frauenlieder. Auch Bessie Smith schrieb freche Women-Songs, die Angi Domdey mit Begeisterung neu entdeckt hat.

Und neben bekannten Jazzklassikern -u.a.von Duke Ellington – singt sie auch den ersten antirassistischen Protestsong, den Billie Holiday berühmt gemacht hat: „Strange Fruit“ u.a. Freedom Songs.

Angi Domdey : „wir haben schon bei der ersten Probe gemerkt, dass das kein einmaliges Projekt bleibt und ich freue mich, bald öfters in Hamburg zu sein, meiner alten Lieblingsstadt, mit wundervollen Musikern..“

Die Musiker an dem Abend:
Philipp Straske, Gitarre
Gerd Bauder, Bass
Jochen Beyer, drums
Ralf Böcker, Saxofon

eine großartige Stimme, den Blues im Herzen, in den Adern…“
K.H.Drechsel ,Radio Berlin 88,8“

 

Comments are closed.